Filmabend im Eckernförder Schützenheim

Die Eckernförder Bürgerschützengilde von 1570, auch Gelbe Westengilde genannt, veranstaltete am 15. Februar 2013 in den Räumen des Schützenvereins am Ort ihren ersten Gildefilmabend.

Bei einem Abendessen, zu dem jeder der 38 anwesenden Gildeschwestern und Gildebrüder Köstlichkeiten beisteuerte, wurde sich zuerst gestärkt und ausgetauscht, um anschließend Filme und Fotos aus vergangenen Zeiten gemeinsam zu „erörtern“.

Gildebruder Marc Havenstein präsentierte die digitalisierten Kostbarkeiten auf einem 70 Zoll großen Bildschirm. Neben dem Film zur 400 Jahrfeier der Gilde von 1970, den uns Gildebruder Johannes Jacobsen aus dem Fundus seines Großvaters beisteuerte, wurden Zeitdokumente von Gildebruder Peter Sagner und Fotos von und mit Gildebruder Karl-Heinz Wörmbke gezeigt. Der älteste Film war eine Dokumentation aus Eckernförde von 1936.

Dank der Unterstützung von Gildeschwester Rosemarie Ruhnke, die in bewährter Weise dafür sorgte, dass niemand auf dem Trockenen saß, war das ein wunderschöner gemeinsamer Abend, den wir wiederholen werden, sobald weiteres Filmmaterial der Gilde digitalisiert aufbereitet ist.

An dieser Stelle mein erneuter Aufruf an die Gildebrüder ihre Film- und Fotodokumente rechtzeitig zu schützen und zu archivieren, damit auch noch spätere Generationen diese Dokumentationen genießen können.

Der 400 Jahr Film der Gilde wird nach Umbau der Ausstellung im Eckernförder Museum zu sehen sein.

Euer Gildebruder Jörg Czarnowski