Sommervergnügen der Gelben-Westen

GOOSEFELD – Die Eckernförder Bürgerschützengilde von 1570 lud am 07. September ihre Gildeschwestern und -brüder zum traditionellen Sommervergnügen, dem „Aalessen“, in die Schießstätte in Goosefeld ein. Der stellvertretende Schützenmeister Krischan Stapelfeldt eröffnete um 14:30 Uhr das Luftgewehrschießen für die Damen und das Kleinkaliberschießen für die Herren. Die Damen-Ehrenscheibe ging in diesem Jahr durch einen präzisen Schuss an unsere Gildeschwester Maren Ehrich. Die Herren-Ehrenscheibe konnte sich Johannes Jacobsen sichern. Die besten Schießergebnisse des vergangenen Jahres wurden mit den A-, B-, C-Pokalen honoriert. Den A-Pokal kann Gildebruder Norbert Ehrich erneut für ein Jahr sein Eigen nennen. Den B-Pokal konnte sich Krischan Stapelfeldt und den C-Pokal die amtierende Majestät Wolfgang Ruhnke holen. Der am Samstag ausgeschosse Lienau-Pokal ging an Christian Forst. Der Stapel-Pott ging an Jonas Siemsen und der Kruse-Pokal wurde an Krischan Stapelfeldt vergeben. Das unter allen anwesenden Offizieren auszuschießende Säbel ging schon zum zweiten Mal in Folge an den Gildebruder Kay Wiese. Als „Trostpreis“ für das geringste Schussglück wurde die „Trompete“ in diesem Jahr an seinen Sohn Johannes Wiese vergeben. Den besten Schuss auf die Königsscheibe konnte Norbert Ehrich erzielen und sich damit den Sagner-Pokal sichern. Nachdem zusätzlich die vielen ausgeschossenen Fleischpreise verteilt wurden, konnte der Abend gemütlich ausklingen.

Gewinner des Pokalschießens: Jonas Siemsen, Maren Ehrich, Norbert Ehrich, Majestät Wolfgang Ruhnke, Christian Forst, Krischan Stapelfeldt, Johannes Jacobsen, Kay Wiese (v.l.)
Bild: A. Bramhoff